Glockenhof Bochum eG, Mehrgenerationenwohnprojekt
Unser Projekt
Über uns
GenerationenWG
Netzwerk
Galerie
Kontakt
Aktuelles
Impressum
Sitemap

20.05.2019 Hofflohmarkt am 15. Juni - auch bei Regen!

 

01.05.2019 Maifest im Glockenhof

Bereits am Vorabend des 1. Mai begannen die konspirativen Vorbereitungen für das Fest. Zwei tapfere Bewohner machten sich nachts auf den Weg, um einen Maibaum zu „organisieren“. Würde das gelingen? Alle waren gespannt.

 Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen des 1. Mai brachte zunächst eine andere Überraschung: draußen war es neblig und kühl.

Nichtsdestotrotz fanden sich alle um 11 Uhr auf dem Hof ein und stellten zufrieden fest: vor dem Sandkasten lag eine hübsche, schlanke Birke. Neblig war es immer noch! Wir versuchten es mit Singen. Aber der Nebel wollte nicht weichen. Haben wir nicht schön genug gesungen?

 Die Kinder ließen sich’s nicht verdrießen und begannen voll Eifer die Birke mit vielen bunten Bändern zu schmücken. Zwei Väter bugsierten sie in das vorgesehene Loch. Unser Maibaum war eine Pracht! Die Sonne aber ließ sich noch immer auf sich warten.

 Inzwischen war der Grill heiß genug und das Buffet im Foyer reich gedeckt, sodass wir mit dem kulinarischen Teil des Festes beginnen konnten.

 Und dann kam sie doch, die liebe Sonne. Gegen 15 Uhr lugten die ersten Strahlen durch die Wolken, die Luft erwärmte sich schnell, um die Gartentische scharten sich die großen und die kleinen Leute und freuten sich gemeinsam an Speis und Trank, an den vielen schönen Blumen im Garten, den grünenden Bäumen und am harmonischen Miteinander.

Ein gelungenes Fest!

 

06.04.2019 Der WDR dreht im Glockenhof

 

In der WDR-Sendereihe „Das Experiment“ werden gesellschaftliche Themen aufgegriffen und von verschiedenen Seiten beleuchtet; zum Beispiel aktuell: „Wie wollen wir im Alter wohnen?“
Drei Möglichkeiten sollten angeschaut werden: alt werden zu Hause, alt werden im Heim und alt werden in einer Wohngemeinschaft.
Bei der Recherche nach einer geeigneten Wohngemeinschaft stieß der WDR auf den Glockenhof. Nach einigen Verabredungen und Vorbereitungen war es am ersten Wochenende im April soweit. Es reisten an: die Teamleiterin, Frau Brigitte Büscher (bekannt aus der ARD-Sendung „hart aber fair“), das Drehteam mit allen möglichen Gerätschaften und die Protagonist_innen: ein älteres Ehepaar mit ihrer erwachsenen Tochter und dem dazugehörigen Lebensgefährten.

Am Samstag war turnusmäßig unser Gartentag angesetzt und am Sonntag sollte der monatliche Brunch stattfinden: das passte perfekt!

Beim Pflanzen zweier Bäumchen packten die Besucher gleich tatkräftig zu. Der anschließende Imbiss eröffnete Möglichkeiten für ein erstes gegenseitiges Kennenlernen. Ein Besuch unserer Pflege-WG und Gespräche mit ihren Bewohner_innen waren für den Nachmittag geplant.

Das Wetter sorgte für ein erstes Frühlingsflair, sodass wir uns mit unseren munteren Kindern viel im Freien aufhalten konnten. Auch das trug zu einer lockeren Atmosphäre bei, die spontane Begegnungen und Gespräche erleichterte und das Erkunden des Lebens unter einem Dach mit Jung und Alt, mit Menschen mit und ohne Pflegebedarf ermöglichte.

Nun sind wir alle auf die Sendung gespannt, die voraussichtlich Anfang August im WDR ausgestrahlt wird.

 

03.03.2019 Brunch um Elf

Seit etwa einem halben Jahr treffen wir uns an jedem ersten Sonntag im Monat im Gemeinschaftsraum zum Brunch. Um elf Uhr geht es los. Das ist die richtige Zeit zum Frühstücken für Langschläfer. Die Frühaufsteher denken eher schon ans Mittagessen. Das ist gut so, denn es macht das Brunch-Buffet bunter, weil jeder mitbringt, auf was er Lust hat.

 Die Organisation ist wesentlich einfacher als beim gemeinsamen Mittagessen: jede Familie stellt „ihr Frühstück“ auf einem langen Tisch ab. Dabei wird jedes Mal ein ansehnliches und abwechslungsreiches Buffet zusammen getragen: Brot und Brötchen, Wurst und Käse, kalte und warme Salate, mal eine Quiche oder ein Gemüsekuchen, Süßspeisen, Törtchen, Gebäck, Tomaten, Radieschen, Obst und und und. Das Wasser läuft einem im Munde zusammen. Und man isst natürlich viel zu viel, weil man doch alles einmal kosten muss.

 Das Ende ist offen. Die einen verschwinden frühzeitig und freuen sich auf die Mittagsruhe. Die anderen haben noch Lust auf Unterhaltung oder bleiben bei den Kindern, die im eifrigen Spiel versunken, gar nicht hinhören, wenn Mama oder Papa aufbrechen wollen.

 

15.01.2019 Gemeinsames Mittagessen im Gemeinschaftsraum

Und zum Schluss ein „süßer Stöpsel“

So bezeichnen manche den Nachtisch nach einem guten Essen. Einen süßen Abschluss gab es natürlich auch bei den beiden Mittagessen im Gemeinschaftsraum, schon der vielen Kinder zuliebe, die zum gemeinsamen Essen angemeldet waren.

Im Vorfeld galt es, alles gut zu planen und zu organisieren: Wer kommt zum Essen, wie viele Erwachsene, wie viele Kinder? Und was „verdrücken“ 25 bis 30 große und kleine Menschen? Soll es ein vegetarisches Gericht geben oder eines mit Fleisch? Was gibt es zum Trinken, was zum Nachtisch? Wer kauft ein, wer stellt die Tische auf, wann müssen sie eingedeckt werden? Haben wir genug Teller, Gläser und Bestecke?

Es sei vorneweg gesagt: es hat alles gut geklappt, das Essen schmeckte, es gab genug Geschirr und vor allem – alle wurden satt (die ewige Sorge der Mütter!).

Bei Engpässen wurde improvisiert. Da z.B. der Herd in der kleinen Gemeinschaftsküche nicht auf viele Menschen ausgelegt ist, stellten andere Familien ihren Backherd zu Verfügung und brachten das fertig geschmorte Gericht auf den Tisch. Jeder half mit beim Verteilen oder Abräumen, beim Befüllen der Spülmaschine oder beim Saubermachen.

Alles in allem war es ein fröhliches Gemeinschaftserlebnis, an das alle gern zurück denken.

 

25.11.2018 Mitbewohner_innen für Mehrgenerationen-WG gesucht!

Wir suchen Menschen (Berufstätige, Studierende, Rentner, Menschen mit Assistenzbedarf...), die sich ein generationenübergreifendes Wohnen, auch mit pflegebedürftigen Menschen, in einer WG vorstellen können. Die WG befindet sich noch in der Pionierphase und ist offen für gute Ideen und Vorschläge.

 

23.05.2018 Hauskonzert im Gemeinschaftsraum

Am Mittwoch Abend spielte ein Kammerorchester in unserem Gemeinschaftsraum. Es ging klassisch zu, und sowohl die leisen als auch die lauten Töne ließen den Raum erstrahlen. Das Publikum war begeistert, und nach Fertigstellung des Raums erhoffen wir uns regelmäßig solche schönen Anlässe.

 

07.04.2018 Alle da!

Endlich ist es soweit - wir sind vollständig eingezogen! Nun sind alle Wohnungen bewohnt und Hof und Garten belebt. Die nächsten Projekte heißen Keller, Gemeinschaftsraum und Gartengestaltung, wir freuen uns darauf

 
12.09.2017 Die Gartengestaltung

Seit einiger Zeit ist verstärkte Aktivität auf dem ehemaligen Schulhof und vor dem Gebäude auf der Straßenseite zu sehen. Vorne sind die Starkregenbehälter in der Erde versenkt worden und im Schulhof ist der Spielpalbereich angelegt worden. Die Wege und die Verbindungswege sind schon zu erkennen. Wir werden bald Rasen sehen, Sträucher und Rosen pflanzen.

 
10.07.2017 Millimeterarbeit

Bei der Anlieferung unseres Heizkessels heute morgen war Fingerspitzengefühl gefragt. Das 2462kg schwere Objekt musste durch enge Gänge und über Treppen manövriert werden, steht nun aber an Ort und Stelle und beschert uns hoffentlich warme Winterabende.

Glockenhof Bochum eG  | buero@glockenhof-bochum.de